Sie sind hier:   Startseite > Berichte > Berichte 2012 > Besuch im Stuttgarter Landtag

Besuch im Stuttgarter Landtag

Am 11. Oktober besuchte eine Gruppe des Lauftreffs Auenwald auf Einladung von Gernot Gruber den Landtag in Stuttgart. Der Start in Backnang erfolgte mit leichten Schwierigkeiten, da ausgerechnet an diesem Morgen die S-Bahn um 7:56 nach Stuttgart ausfiel. Ersatz bot der Interregio, der aber schon 5 Minuten früher fuhr. Keine Zeit, sich noch abzusprechen. So saßen plötzlich 4 Teilnehmer im Zug, 3 standen auf dem Backnanger Bahnhof und 3 konnten in Nellmersbach auch nur dem durchfahrenden Zug hinterher schauen. Sie mussten alle auf die nächste S-Bahn warten und konnten deshalb nur mit Verspätung  in den Landtag gelangen. Beim Eintreffen wurden wir vom Landtagsabgeordneten und Laufkollegen Gernot Gruber begrüßt und erhielten von einer Mitarbeiterin eine erste Einführung in die Geschichte des Landtags.  Das Gebäude wurde 1961 erbaut und sehr schnell unter Denkmalschutz gestellt. So ist der markante quadratische  Glasbau bis heute kaum verändert worden. Der im Zentrum gelegene fensterlose Plenarsaal wurde vom Architekten so konzipiert, dass nichts die Abgeordneten bei ihren Sitzungen ablenken sollte. (Damals hatte noch niemand an die heute auf fast jedem Tisch liegenden und eifrig genutzten I-Pads oder Smartphones gedacht ;-). Im Plenum sitzen z. Zt. 138 Abgeordnete der 4 Parteien SPD, CDU, die Grünen und FDP.  Die Sitzungen werden geleitet vom Landtagspräsidenten, in dieser Legislaturperiode Guido Wolf von der CDU. Links und rechts von ihm die Schriftführer und anschließend die Regierungsbank. Interessant war zu hören – und später zu beobachten – dass alle Reden inklusive der Zurufe oder von Applaus aus den Reihen von zwei neben dem Redner platzierten StenotypistInnen festgehalten werden. Alle 5 Minuten, das entspricht auch der Redezeit eines Redners, werden sie abgelöst, um das Notierte sogleich zu diktieren. Schon 15 Minuten später wird das Protokoll dem Redner zum Gegenlesen und Abzeichnen vorgelegt. Nachdem wir auf die Zuschauertribüne geführt worden waren, konnten wir eine Stunde lang die aktuelle Debatte zum Thema "Landschaft und Lebensmittel ohne Gentechnik - Chance für Mensch und Natur"  verfolgen. Anschließend stellte sich Gernot Gruber den Fragen der Gruppe und begleitete uns dann zum Haus der Abgeordneten. Ein 136m langer Tunnel führt im Zickzack unter der B14 und über dem Stadtbahntunnel  auf die gegenüber liegende Seite zu dem Gebäude mit den Büros der Fraktionen und der Abgeordneten. Wir besichtigten die Räume der SPD und das Büro Gernot Grubers, bevor wir mit ihm zum Mittagessen im Abgeordnetenhaus gingen. Nach diesem interessanten Vormittag und dem Abschied von Gernot Gruber, der zurück in die Sitzung musste, machten wir noch einen kleinen Stadtbummel. Und zum Abschluss bestiegen wir - für die meisten zum ersten Mal - den Stuttgarter Bahnhofsturm. 315 Stufen auf der Wendeltreppe hinauf und nach einem fantastischen Ausblick über die Stadt wieder hinunter. Dabei machten wir auf 4 Etagen Halt, um uns die dort ausgestellten Informationen zu Stuttgart 21 anzusehen. Sehr aufwändige Multimedia-Präsentationen, mit versenkbarem Bahnhofsmodell  und vielen weiteren Spielereien. Aber ob und wann das alles mal in die Realität umgesetzt sein wird – man wird sehen.

Das Neueste aus dem Lauftreff:


Weihnachtsmarkt
Am 09.12.2017 findet in Unterbrüden der Weihnachtsmarkt statt. Der Lauftreff ist wieder dabei! (weitere Infos)


34. Aalener Rohrwanglauf
Am regnerisch-kalten Samstag machte sich ... (weiterlesen)


Gymnastik in der Halle beginnt ab 09.11.2017 (mehr Infos)

37. Obersulmer Volkslauf
Am Sonntag fand in Willsbach ... (weiterlesen)

37. Schwaikheimer Saisonabschlusslauf
Bei schönem Spätsommerwetter gingen ... (weiterlesen)

21. Aspacher Volkslauf
Trotz des nicht gerade optimalen Laufwetters ... (weiterlesen)