Sie sind hier:   Startseite > Berichte > Berichte 2017 > Allgäu-Panorama-Marathon

Allgäu-Panorama-Marathon

Nachdem Andreas und Carola Siegmund beim Zugspitz-Ultralauf Gefallen am Berglaufen gefunden hatten, ging es nach dem Widdersteintrail, der vor 2 Wochen stattfand, nun für Andreas zum Allgäu-Panorama-Marathon nach Sonthofen. Carola – mit etwas Trainingsrückstand – entschied sich kurzfristig vor Ort für den Halbmarathon. Ergänzt wurde das Paar durch zahlreiche Läufer aus Backnang, Aspach und Murrhardt und so fand man sich am Samstagabend gemütlich zum Pizzaessen in Fischen zusammen, um eine Strategie zu besprechen.

Den Anfang machten am Sonntag um 6 Uhr die Ultraläufer (69 km 3000 Hm). Hier liefen Gaby Marek-Schmid, Lutz Schweitzer und Achim Wöhrle mit. Andreas Start zum Marathon mit 1550 Hm erfolgte um 8 Uhr und bei noch bewölkten 13 Grad machten sich mit Ihm Heidrun und Gerald Weik, Markus Kaumeyer und Helmut Bopp auf dem Weg. Nach ca. 1,5 km des Einrollens vorbei am Sonthofener See, ging es gleich mal über Wiesen hoch bis zur ersten Verpflegungsstelle bei KM 4. Von da an wechselten die Wege zwischen Trails mit Wurzeln, geteerten Straßen und weiteren Almwiesen bis zur 2. Verpflegungsstelle an der Weltcup Hütte Ofterschwang. Nun wurde es merklich steiler und es die steinigen Pfade mussten mit voller Konzentration gelaufen werden. Bei Km 12,6 wurde mit dem Gipfel des Weiherkopfes der höchste Punkt auf 1662 m erreicht, ein kurzer Blick auf das phantastische Bergpanorama und schon ging es einen weiteren Trailpfad in Serpentinen hinunter zur Bergstation der Hörnerbahn. Diese ließ man links liegen und folgte dem Weg über das Berghaus Schwaben auf vom Regen der letzten Tage ziemlich aufgeweichten Kuhweiden (oft auch nur bestehend aus Kuhfladen!) bis zum Cut-off Punkt in Grasgehren. Die Zielvorgabe von 3:15 Stunden konnte Andreas um mehr als eine Stunde unterbieten und nun etwas entspannter Laufen. Gut gestärkt von der tollen Verpflegung ging es weiter zur Alpe Dinjörgen, das Lochbachtal hinunter. Mittlerweile hatte die Sonne alle Wolken verdrängt und neben der zunehmenden Wärme waren diese 7 km auf Asphalt (kein Schotterweg, wie angekündigt) sehr anstrengend zu laufen. Bei Km 30 erreichte man mit Verpflegungspunkt 6 das Tiefenbachtal. Nachdem der Hirschsprung links liegen gelassen wurde, folgte bei KM 32 dann mit 200 Hm der letzte Anstieg. Oberhalb von Obermeiselstein und dem VP 7 bei Bolsterlang ging es in Fischen/Weiler unter der B19 hindurch auf den Illerdamm. Auf den restlichen 4 Km konnte Andreas dann noch zahlreiche Läufer überholen, die mehr und mehr mit der Wärme zu kämpfen hatten. Nach 4:41:35 Std. und Gesamtplatz 138 wurde Andreas von Carola im Ziel empfangen. In seiner Altersklasse bedeutete das Platz 21. Die Zeit war Andreas nicht so wichtig, hatte er doch fast auf den Tag genau vor einem Jahr seine letzte Meniskus-OP und war froh nun sogar schon wieder einen Marathon finishen können. Jeder Teilnehmer wurde vom Organisator persönlich beglückwünscht, eine schöne Geste. Mit viel gekühltem alkoholfreiem Weizenbier empfingen die beiden dann noch die restlichen Marathonis bzw. Ultraläufer aus der Gruppe. Einzig Helmut Bopp musste leider bei Km 30 wegen einer Oberschenkelverletzung aussteigen.

Carolas Start zum HM war um 9:15 Uhr und da war es dann schon merklich wärmer. Für sie ging es vom Allgäu Outlet Store 2 km durch Sonthofen bis zum Illerdamm. Dort dann über Fischen bis kurz vor den Iller-Ursprung. Bei Km 11,2 erfolgte der Wendepunkt, über Rubi dann die einzige Steigung mit 190 Hm hinauf. Nach 3 Km im schattigen Wald lief man an der Schöllanger Burg wieder hinunter zum Illerdamm in Fischen. Diesem folgte man knapp 7 Km bis ins Ziel vor dem Wonnemar. In 1:46:36 Std.,  Gesamtplatz 178 und Altersklassenrang 6 war Carola sehr zufrieden. Ebenfalls knapp unter 1:50 Std. kam Klaus-Dieter Veith ins Ziel.

Silvi Baumann konnte wegen einer langwierigen Verletzung leider nur als Zuschauerin, Motivatorin und Fotografin an der Strecke agieren. Alle waren sich hinterher aber einig, im nächsten Jahr wiederzukommen, so dass auch sie das dann nachholen kann.

Carola

Andreas

Das Neueste aus dem Lauftreff:


Salzkammergut-Marathon
Jürgen Maurer berichtet von seinem Salzkammergut-Marathon (lesen)

14. Bottwartalmarathon
Bei schönstem Spätsommerwetter - ... (weiterlesen)

12. Tour de Tirol
Nach der letztjährigen Teilnahme von drei Lauftrefflern ... (weiterlesen)

30. Volkslauf Steinknickle-Neuhütten
Bei Nieselregen und kühlem Wind gingen ... (weiterlesen)

2. Urschellauf
Am 24. September fand der vierte und letzte Lauf ... (weiterlesen)

44. Berlin Marathon
Am 24.09. nahm Wolfgang Klenk am Berlin-Marathon teil. (weiterlesen)