Sie sind hier:   Startseite > Berichte > Berichte 2017 > Zugspitzultralauf (ZUT)

Zugspitzultralauf (ZUT)

Da hatte sich die Teilnahme am Gewinnspiel von Runnersworld für Andreas Siegmund wieder einmal gelohnt. Nach dem Pitztalmarathon 2011 kam er unverhofft zu 2 Startplätzen mit Hotelübernachtungen beim legendären ZUT in Grainau. Die Auswahl der Strecken war frei, aber nach reiflicher Überlegung mit Carola entschieden sich die beiden für den 39,3 km Basetrail XL mit insgesamt 1896 Höhenmeter bergauf und 2063 Höhenmeter bergab. Einer Herausforderung, die sich nicht viele Läuferinnen und Läufer zutrauen. Trail-Running steht für das Laufen auf naturbelassenen Wegen und Pfaden und erfreut sich steigender Beliebtheit.

Der Lauf führte von Mittenwald, über Elmau, Partnachklamm hoch zur Bergstation der Alpspitzbahn, und dann wieder auf knackigen Bergabtrails hinunter nach Grainau. Eine Trainingsgruppe war schnell gefunden, so konnte man sich der Gruppe um Silvia Janetzko anschließen die gemeinsam mit Bernd Jope, Silvi Baumann, Achim Wöhrle und Joachim Abele den am gleichen Tag stattfindenden Stilfserjoch Marathon in Angriff nehmen wollten. Intensive Trainingsläufe über bis zu 34 km und einige Tausend Höhenmeter ließen auf eine gute Vorbereitung schließen, trotzdem hatte Andreas seine Zweifel, ob sein erst vor 10 Monaten operiertes Knie halten würde und Carola grübelte über die gesetzten Zeitlimits. Perfekt ausgerüstet (Laufrucksack, Trailstöcke, Wechselkleidung usw.) standen dann beide in Begleitung von Helmut Bopp um 10 Uhr in Mittenwald am Start. Leider ziemlich weit hinten im Startblock, da sich die Rucksackkontrolle hinzog. So hing man dann im Stau als es nach ca. 1,5 km auf schmalen Pfaden bergauf ging. Danach zog sich das Feld merklich auseinander und die Strecke bis zur ersten Verpflegungsstelle beim Ferchensee konnte meist ohne Behinderungen gelaufen werden. Nun stieg die Strecke merklich an und wir erreichten über Kloster Elmau den Eckbauer. Hier ging es dann hinunter ins Reintal zur Partnachklamm. Der Anstieg zum 2. VP Partnachalm war kräftezehrend und eine willkommene Stärkung mit Verpflegung wurde zur Geduldsprobe, da von der anderen Seiten nun auch die Teilnehmer des Basetrails ankamen. Nach ca. 10 min. ging es dann doch weiter hinauf zur Talstation Längenfelder, allerdings hielt ein älterer Läufer uns und ca. 50 – 60 weitere Läufer auf. Da er keinen Platz machte, ließ sich Andreas zu einem Überholmanöver verleiten und stieg ein Stück senkrecht aufwärts. Dies sollte sich dann nach dem 3 VP etwas rächen, auf den folgenden 450 Hm musste er zu Carola etwas abreißen lassen. Dieses Gap konnte er dann aber wieder Auf der nachfolgenden Bergab Passage bis zum VP 4 hatte er sie aber wieder eingeholt. So stärkten sich beide nochmal um die restlichen 8,8 km im Downhill zu bestehen. 2 km vorm Ziel erreichten die beiden die Straße in Grainau und konnten noch einige Teilnehmer überholen. Nach 6 Std. 21 min überquerten beide zusammen die Ziellinie in Grainau und waren dabei nicht einmal total verausgabt. Der Ziel-Kaiserschmarrn mit alkoholfreiem Weizen schmeckte außerordentlich gut. Carola und Andreas haben nun ihre neue Passion entdeckt: Trailrunning. Lange nicht so hektisch wie ein 10 km Rennen und dazu noch landschaftlich schön.

 

Das Neueste aus dem Lauftreff:


28. Auenwalder Weihnachtsmarkt
Obwohl es eigentlich das perfekte Weihnachtsmarktwetter war, ... (weiterlesen)


25. Ilsfelder Nikolauslauf
Auch in Ilsfeld waren die Nikoläuse unterwegs. (weiterlesen)


42. LBS Nikolauslauf
Drei Nikoläuse aus Auenwald ... (weiterlesen)


19. Bönnigheimer Stromberglauf
Beim Bönnigheimer Stromberglauf ... (weiterlesen)