Sie sind hier:   Startseite > Berichte > Berichte 2016 > 35. Frankfurt Marathon

35. Frankfurt Marathon

Nach 14 Wochen Vorbereitung mit 763 Laufkilometern in rund 75 Stunden hatte Wolfgang Klenk am Sonntag seine Marathon-Premiere beim 35. Frankfurt Marathon. 15.850 Läufer hatten sich für die 42,195-Kilometer-Distanz angemeldet und entsprechend lange Schlangen bildeten sich überall. Der Startschuss am Sonntagmorgen fiel bei Sonnenschein und herbstlichen 13 Grad. Die ersten 25km liefen wie geplant in 5:20Min/km, selbst wenn es am Anfang schwer fiel, bei den großen Menschenmassen auf der Strecke ein gleichmäßiges Tempo zu laufen. Danach aber zogen sich die Kilometer immer zäher dahin, obwohl die vielen Zuschauer am Streckenrand und andere Attraktionen einen immer wieder motivierten. Insgesamt war das Tempo von 5:20Min/km nicht mehr zu halten und auch an den Verpflegungsstellen trödelte Wolfgang immer öfter etwas herum. Er wurde dadurch zwar etwas langsamer, aber dem "Mann mit dem Hammer" begegnete er erfreulicherweise nicht. Auch trotz eines Besuchs auf der Toilette bei KM38 blieb er mit einer Gesamtzeit von 3:55:49 Std. noch deutlich unter der 4 Stundenmarke. Letztendlich war er froh, dass sich die aufwändige Vorbereitung doch auszahlt hat, dass er von Verletzungen verschont blieb und dass bei der Premiere doch alles so toll geklappt hat – selbst wenn es alles andere als einfach war. Er belegte Gesamtplatz 5576 und Rang 970 in seiner Altersklasse M45.

Das Neueste aus dem Lauftreff


Mit Beschluss vom 9. Juni 2020 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut geändert. Die Änderungen treten am Mittwoch, den 10. Juni 2020, bzw. am Montag, den 15. Juni 2020, in Kraft.

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist künftig in einer Gruppe mit Angehörigen von bis zu zwei Haushalten oder bis zu zehn Personen gestattet. So dürfen Lauftreffs seit dem 10. Juni 2020 wieder mit bis zu zehn Personen im öffentlichen Raum stattfinden.