Sie sind hier:   Startseite > Berichte > Berichte 2016 > Schönbuch Trophy - T42 Trailmarathon

Schönbuch Trophy - T42 Trailmarathon

Anlässlich der Schönbuch Trophy nahe Herrenberg starteten zwei Debütanten bei ihrem allerersten Marathon – und dann sollte es gleich ein Trailmarathon sein! Es gibt sicherlich flachere und einfachere Strecken und es gibt sicher auch schönere Tage für solch ein Unternehmen. Aber Rainer Albrecht und Bernd Jope hatten sich genau dies ausgesucht. Sie konnte das alles nicht stören, denn das Training der vergangenen Monate wurde auf den heimischen Trails im Prinzip bei genau den gleichen Bedingungen absolviert.
Da es die Tage zuvor heftige Regenfälle gegeben hatte, wurde von der Rennleitung die Strecke etwas entschärft und einige Trails herausgenommen, was aber zu einer Verlängerung der Strecke auf nunmehr 43,35 km und 950 Hm führte. Aber ehrlich gesagt, machte das bei dieser Distanz wohl nichts mehr aus. Start war an der Kirche in Herrenberg, wo es erst einmal kräftig über steile Treppen hinauf zum Schlossberg ging. Am Waldseilgarten und Waldfriedhof vorbei entlang der Waldränder führten urige Wege und Pfade über Mönchberg nach Entringen. Ab hier wurde es dann deutlich schlammiger und Bernd war nach den ersten 10 Kilometern so richtig in seinem Element. Er war jetzt richtig warm und pfiff mit zügigem Tempo die Trails entlang, sodass seine Verfolger ordentlich Mühe hatten und etwas abreißen lassen mussten. Nach einer kurzen Pause – die Blase drückte - konnte Rainer wieder aufholen, so dass die Beiden an der Verpflegungsstation zur Mitte des Rennens ihren Energiebedarf gemeinsam auffüllen und noch eine kurze Raceanalyse durchführen konnten. Der Regen wollte zu diesem Zeitpunkt auch nicht weniger werden und die Wege wollten auch nicht besser werden. Nur die Umgebung wurde immer idyllischer und vor allem ruhiger. Geheimnisvolle Pfade und Schluchten sowie einige Bäche mussten von nun an übersprungen werden, was Rainer mittlerweile nicht mehr ganz so gut gelang. Bernd dagegen war von sich selbst überrascht, denn die 33 km Marke überquerte er mit einem Lächeln und hatte sogar noch Zeit sich mit einem Kollegen an der Verpflegungsstelle über das tags zuvor stattgefundene MTB Rennen auszutauschen. (Da sieht man halt, wo seine Wurzeln und die Leidenschaft für solch eine schlammige Veranstaltung herkommen ;-)) An Hildrizhausen vorbei, über die Autobahn hinweg wurden die Trails sogar noch tiefer und obwohl die Sonne nun teilweise endlich ein wenig durchblinzelte, stieg der Wasserpegel auf den Pfaden immer noch an, was den beiden Trailläufern mittlerweile aber ziemlich egal war, denn es gab nur noch einen Weg und der war in der Mitte. Die letzten Meter führten dann wieder über die Treppen hinab nach Herrenberg, wo dann endlich ein aufregender Tag und die ersten Marathonkilometer von Bernd und Rainer ins Ziel führten.

Die Ergebnisse:

Ges. Name   Platz AK Gesamtzeit
66 Bernd  Jope 19 Master Men (32-44) 04:42:43
82 Rainer  Albrecht 47 Senior Master Men (45-59) 04:55:06

 

  
 Nicht nur vor dem Start, auch im dicksten Schlamm kann er noch lächeln!

 Ein echter Finisher!

Das Neueste aus dem Lauftreff:


Weihnachtsmarkt
Am 09.12.2017 findet in Unterbrüden der Weihnachtsmarkt statt. Der Lauftreff ist wieder dabei! (weitere Infos)


34. Aalener Rohrwanglauf
Am regnerisch-kalten Samstag machte sich ... (weiterlesen)


Gymnastik in der Halle beginnt ab 09.11.2017 (mehr Infos)

37. Obersulmer Volkslauf
Am Sonntag fand in Willsbach ... (weiterlesen)

37. Schwaikheimer Saisonabschlusslauf
Bei schönem Spätsommerwetter gingen ... (weiterlesen)

21. Aspacher Volkslauf
Trotz des nicht gerade optimalen Laufwetters ... (weiterlesen)