Sie sind hier:   Startseite > Berichte > aktuelle Berichte 2010 > 5. Tour de Tirol

5. Tour de Tirol

Die Tour de Tirol im Wilden Kaiser hat inzwischen einen festen Platz im Laufkalender von Beate Bauer. Bereits zum dritten Mal nahm sie teil an dieser besonderen, 3 Tage dauernden Veranstaltung – 3 Tage, 73 km und 2200 Höhenmeter. Es beginnt Freitag abends in Reith, im Alpbachtal mit einem schnellen 10 Kilometerlauf, dann folgt am Samstag der Bergmarathon von Söll auf die Hohe Salve und den Abschluss bildet Sonntags ein Halbmarathon „Rund um den Walchsee“. Die Läufe werden einzeln gewertet und aus den Ergebnissen aller drei Läufe werden die Gesamtsieger ermittelt. Bereits über 10 Kilometer konnte Beate sich gut platzieren. In 41:30 min. belegte sie den 2. Platz ihrer Altersklasse W 30 und den 6. Platz der Frauen gesamt. Bei echtem „Kaiserwetter“ gingen die Teilnehmer dann am Samstag an den Start zur Königsdisziplin, den Kaisermarathon. Ein knallharter Gebirgsmarathon mit extremen Steigungen und unangenehmen Gefällstrecken und einer letzten brutalen Steigung kurz vor Ziel auf der Hohen Salve (1829m), die einigen sicher vom Skifahren bekannt ist. Als kleine Besonderheit am Rande diente der Kaisermarathon in diesem Jahr auch noch als Kulisse zu einem Film mit Hans Hinterseer, der ziemlich beeindruckt war von der Strecke, gerade auf dem letzten Stück an der Hohen Salve. Beate Bauer zeigte auch hier eine sehr gute Leistung und konnte ihre Zeit vom letzten Jahr um mehr als 3 Minuten verbessern. Selbst am steilsten Stück, wo die meisten nur noch gehen, hatte sie noch genügend Kraft, um auch diese Passage laufend zu meistern. Im Ergebnis bedeutete das Platz 4 der Frauen in der Einzelwertung und in der Zwischenwertung nach zwei Rennen belegte sie ebenfalls den 4. Platz. Bei nur 3 Sekunden Rückstand auf die Drittplatzierte musste die Entscheidung am letzten Tag beim Halbmarathon fallen. Auch bei diesem Rennen lief es gut für Beate. Sie konnte ihre Vorjahreszeit wieder um 3 Minuten verbessern. Doch trotz dieser guten Zeit fehlte ihr am Ende 1 Minute zu Platz 3. Sie war dennoch sehr zufrieden und konnte sich über die Auszeichnung als beste deutsche Läuferin und den 2. Platz der Altersklasse W30 freuen. Insgesamt war sie 7 Minuten schneller als im Jahr davor. 

Die einzelnen Ergebnisse:
Strecke Zeit Platz W ges. Platz AK W30
10 km 00:41:30 6 2
Marathon (42,2km) 04:18:17 4 2
HM (21,1km) 01:31:49 7 3
Gesamt (73,3km) 06:31:36 4 2

im Ziel auf der Hohen Salve

Begleitet von ihrem Neffen läuft Bea strahlend ins Ziel auf der Hohen Salve!

Beim Halbmarathon am letzten Tag der Tour

Das Neueste aus dem Lauftreff:


Weihnachtsmarkt
Am 09.12.2017 findet in Unterbrüden der Weihnachtsmarkt statt. Der Lauftreff ist wieder dabei! (weitere Infos)


34. Aalener Rohrwanglauf
Am regnerisch-kalten Samstag machte sich ... (weiterlesen)


Gymnastik in der Halle beginnt ab 09.11.2017 (mehr Infos)

37. Obersulmer Volkslauf
Am Sonntag fand in Willsbach ... (weiterlesen)

37. Schwaikheimer Saisonabschlusslauf
Bei schönem Spätsommerwetter gingen ... (weiterlesen)

21. Aspacher Volkslauf
Trotz des nicht gerade optimalen Laufwetters ... (weiterlesen)