Sie sind hier:   Startseite > Berichte > Berichte 2012 > 14. Rennsteig-Staffellauf

14. Rennsteig-Staffellauf

Der diesjährige Rennsteig-Staffellauf über 171,1 km von Blankenstein nach Hörschel an der Werra stand unter keinem guten Stern. Wegen zahlreicher Terminüberschneidungen bzw. Verletzungen der geplanten Läufer musste die Besetzung bis kurz vor Schluss ständig geändert werden. Carola und Andreas Siegmund wollten dieses Jahr eigentlich mal aussetzen, doch konnten sie nicht tatenlos zusehen, wie ihr Organisationstalent Stefan Klatt verzweifelte. So sagten sie also doch zu. Am Samstag standen dann aber nicht wie in den letzten Jahren zwei Mixed-Teams, sondern nur eine aus mehr oder weniger gesunden Läuferinnen und Läufer bestehende Staffel am Start. Da nur 3 Frauen dabei waren, wurde diese zudem automatisch als Männerstaffel gewertet. Carola und Andreas wollten den Aufwand minimieren und erst Samstag früh zum Rennsteig anreisen. Deshalb waren sie für die 2 Schlussetappen 9 und 10 eingeteilt. Die 9. beginnt mit einem giftigen Anstieg von über 200 Höhenmetern auf 1,5 km und somit war ein sehr vorsichtiger Beginn ratsam. Andreas hielt sich dementsprechend zurück und konnte nach diesem Anstieg dann richtig pushen. Ca. 35 Läufer und Läuferinnen konnte er auf den 19,4 km überholen und schaffte mit einer Zeit von 1:29:15 h immerhin den 61. Platz unter 236 Läufern auf dieser Strecke. Da ihr Staffel-Läufer auf der 6. Etappe die Zeit von 16:00 Uhr am Grenzadler um 15 min verfehlte, musste die Option "Notstart" gezogen werden. D.h. der nächste Läufer/in startet mit einem 2. Chip und die 15 min werden am Ende auf die Gesamtzeit addiert. Als Andreas an Carola übergab, zogen dunkle Wolken auf und die Dämmerung nahte. Carolas einziges Ziel war es also, alles zu geben um nicht nass zu werden und nicht in Dunkelheit anzukommen. Mit einer Zeit von 1:16:59 h auf 14,7 km gelang ihr das dann auch eindrucksvoll und auch Sie konnte noch ca. 15 Läufer überholen. Immerhin Platz 96 unter 236 Läufern auf dieser Strecke und dazu der glorreiche Empfang durch alle Staffelmitglieder am Zielort Hörschel war die Belohnung. Das obligatorische Steinversenken in der Werra schenkten sie sich diesmal, denn mittlerweile hatte es angefangen zu regnen und sie mussten umgehend ins Hotel fahren, um noch eine warme Mahlzeit zu bekommen. Trotz der eher bescheidenen Gesamtzeit von 15:41:16 h und Gesamtplatz 152 bzw. 120 bei den Männerstaffeln war es doch wieder ein schönes Erlebnis. Sie kommen wieder! Vielleicht mal als Auenwaldstaffel?

Die Strecke gesamt mit den Abschnitten von Andreas und Carola

Das Neueste aus dem Lauftreff:


29. Gebirgstrail Immenstadt
Da wir unser Ferienprogramm ,,, (weiterlesen)

19. Federsee-Halbmarathon
Am Samstag nahm Jürgen Maurer ... (weiterlesen)


33. Steinenberger Waldlauf
Beflügelt von ihren guten Leistungen ... (weiterlesen)


11. Auenwaldlauf
Am Samstag fand bei optimalen Wetterbedingungen ... (weiterlesen)