Sie sind hier:   Startseite > Berichte > Berichte 2019 > 11. Ermstal-Marathon

11. Ermstal-Marathon

Am Sonntag starteten Monika Herb und Anita Sälzle beim Ermstal-Marathon in Metzingen. Es handelt sich um eine Pendelstrecke zwischen Metzingen und Bad Urach, die für den Halbmarathon einmal hin und zurück zu laufen ist, für den Marathon zweimal. Mit rd. 100 Höhenmetern auf ca. 10 km ist die Strecke mäßig profiliert. 

Während den Halbmarathon 502 und den 10-km-Lauf 1.137 Läuferinnen und Läufer finishten, wagten sich nur 97 Läuferinnen und Läufer an die volle Marathon-Distanz.

Bei bestem Laufwetter starteten die Marathon- und Halbmarathonläuferinnen und -läufer um 9:00 Uhr gemeinsam in Metzingen, die 10-km-Läuferinnen und -läufer starteten gleichzeitig in Bad Urach, so dass man sich auf halber Strecke zwischen Metzingen und Bad Urach begegnete.

Durch den gemeinsamen Start von Halbmarathon und Marathon ging es zu Beginn etwas eng auf der Laufstrecke zu, das Feld zog sich aber relativ schnell auseinander und spätestens als auch die Halbmarathonläuferinnen und -läufer im Ziel waren, hatten die 97 Marathonläuferinnen und -läufer die Strecke für sich. Da es sich um einen Landschaftslauf handelt, gab es verhältnismäßig wenig Zuschauer an der Strecke. Aber diejenigen, die es sich in ihren Vorgärten oder am Wegesrand gemütlich gemacht hatten, hielten genauso eisern durch wie die Marathonläuferinnen und -läufer und feuerten diese lautstark bis zum Schluss an. Der Lauf war perfekt organisiert und da es sich um eine Pendelstrecke handelt, konnten die Veranstalter mit relativ wenigen Verpflegungsstellen viele Kilometer abdecken, da man ja jede Verpflegungsstelle viermal passierte. Es standen jede Menge Helferinnen und Helfer bereit und das Angebot von Wasser über Cola, Iso, Müsliriegeln, Bananen, Melonen, nassen Schwämmen, etc.  ließ keine Wünsche übrig und es gab von allem bis zum Schluss reichlich. 

Für Moni und Anita lief es bestens. Beide wollten den Marathon eigentlich ruhig angehen, da er in erster Linie als Trainingslauf gedacht war. Aber es lief so gut, dass beide am Ende des Tages sogar ihre jeweiligen persönlichen Bestleistungen verbessern konnten und beide in ihrer Altersklasse auf dem Treppchen standen. Moni lief sogar als 5. der Frauen gesamt ins Ziel.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Ges. m/w   Name   Platz AK Zeit
5   Moni Herb 2 W45 03:55:31
11   Anita Sälzle 1 W55 04:22:58

Zufriedene Gesichter bei Moni und Anita

Das Neueste aus dem Lauftreff

14. Hambrücker Lußhardtlauf
Nachdem ihm beim Ettlinger SWE-Halbmarathon ... (weiterlesen)


12. SWE-Halbmarathon
Im August finden traditionell ... (weiterlesen)


19. Königsschlösser Romatik Marathon
Am Sonntag nahm Jürgen Maurer ... (weiterlesen)


Silvrettarun 3000
5 „Extremisten“ vom LT Auenwald ... (weiterlesen)