Sie sind hier:   Startseite > Berichte > Berichte 2018 > 29. Gebirgstrail Immenstadt

29. Gebirgstrail Immenstadt

Da wir unser Ferienprogramm wegen der Hitze kurzfristig absagen mussten, nutzten Bernd Jope und Andreas Siegmund die freie Zeit um noch einen Trainingslauf für den bevorstehenden Allgäu-Panoramamarathon einzulegen. Die Fahrt führte sie morgens um 4:45 Uhr, bei schon sehr vollen Autobahnen nach Immenstadt auf den Parkplatz der Mittagbahn. Hier fand neben dem Gebirgsmarathon (31 km 3000 Hm) auch der Gebirgstrail (15,5 Km 1500 Hm) statt. Dort traf man dann von der TSG Backnang auch noch Gaby Marek-Schmid, die für den Marathon, sowie Johannes Säuerle und Helmut Bopp, die für den Trail gemeldet waren. Zum Start des Marathons um 8 Uhr hatte es schon stolze 21 Grad, um 8:15 Uhr zum Start des Gebirgstrails wahrscheinlich schon 2 Grad mehr. Nach einer kurzen Umrundung der Talstation Mittagbahn ging es gleich ansteigend in gefühlten 100 Serpentinen hinauf zum Immenstädter Horn. Zum Glück alles noch im Wald, aber spätestens auf dem nachfolgenden Downhill konnte man erahnen, wie heiß es noch werden würde. Nach ca. 7 km wurde die Sennalpe Mittelberg zu ersten von 2 Verpflegungen erreicht. Andreas konnte sich bis dahin einen kleinen Vorsprung erarbeiten, den er durch einen extrem kurzen Stop nicht schmelzen lassen wollte. Es ging dann stramm und leider voll in der sengenden Sonne über die Alpe Gund hinauf zum höchsten Punkt, dem Stuben auf 1751 m. Dort wartete die 2.Verpflegung und dankend wurden Cola und Wasser im Wechsel aufgenommen. Nun ging es einen schmalen Bergpfad, gespickt durch 2 Passagen mit Halteseilen, über das Steinköpfle (1670 m) und den Steineberg (1660 m) zum letzten Gipfel, dem Bärenköpfle auf 1463 m. Andreas hatte bis dahin noch nichts von seinen Verfolgern gesehen, ahnte aber schon, dass sich das auf dem letzten wurzeldurchsetztem Downhill hinunter ins Ziel, der Alpe Oberberg schnell ändern könnte. Es reichte Ihm trotzdem mit einem kleinen Vorsprung vor der Backnanger Gruppe über die Ziellinie. Die Uhr zeigte stolze 16,2 km und 1578 Hm. Im Ziel trafen dann nacheinander Johannes, Bernd und Helmut ein und die vier konnten an der Zielverpflegung die Strecke Revue passieren lassen. Bernd wurde bei der Siegerehrung der Klasse M40 dann sogar als 2. aufgerufen. Am schönen Preis einer „Handmade“ Müslischüssel hatte er aber nur kurz Freude, da den Veranstaltern dann auffiel, dass es nur M, M30 und M50 als AK-Wertung gab. Und da hatte dann ein jüngerer die Nase vorn. Bernd und Andreas machten sich zugleich wieder an den Abstieg und die Heimfahrt, weil noch war kein Stau gemeldet. Johannes und Helmut warteten noch auf Gaby. Alles in allem ein anstrengender, aber sehr schöner Lauf. Schade nur, dass in Summe nur 63 Finisher über beide Strecken teilnahmen.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Ges.   Name   Platz AK Zeit
11   Andreas Siegmund 5 M50 02:56:54
13   Bernd Jope 6 M30 02:59:49

Bernd und Andreas nach dem Rennen

Das Neueste aus dem Lauftreff:


29. Gebirgstrail Immenstadt
Da wir unser Ferienprogramm ,,, (weiterlesen)

19. Federsee-Halbmarathon
Am Samstag nahm Jürgen Maurer ... (weiterlesen)


33. Steinenberger Waldlauf
Beflügelt von ihren guten Leistungen ... (weiterlesen)


11. Auenwaldlauf
Am Samstag fand bei optimalen Wetterbedingungen ... (weiterlesen)