Sie sind hier:   Startseite > Berichte > Berichte 2014 > 20. Würzburger Gedächtnislauf

20. Würzburger Gedächtnislauf

 Der Würzburger Gedächtnislauf findet seit 1995 zur Erinnerung an die Zerstörung Würzburgs am 16. März 1945 statt. Damals wurde die Stadt zu 85% zerstört und es starben 5000 Menschen. Bei diesem Spendenlauf stehen 4 Strecken von 10 bis 44 Kilometern zur Wahl. Volker Lück wählte die längste Variante, die ihn von Würzburg durchs Maintal bis nach Gemünden führte. Für die meisten Läufer war es wie auch für Volker kein Wettkampf, sondern vor allem ein gutes Marathontraining. Nach nur wenigen Trainingseinheiten in den letzten Wochen ging er die Sache mit entsprechend mäßigem Tempo an und beendete das Rennen nach 4:18:41 Std. als 54. des Gesamtfelds und 10. seiner Klasse M50.

 

Das Neueste aus dem Lauftreff


Mit Beschluss vom 9. Juni 2020 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut geändert. Die Änderungen treten am Mittwoch, den 10. Juni 2020, bzw. am Montag, den 15. Juni 2020, in Kraft.

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist künftig in einer Gruppe mit Angehörigen von bis zu zwei Haushalten oder bis zu zehn Personen gestattet. So dürfen Lauftreffs seit dem 10. Juni 2020 wieder mit bis zu zehn Personen im öffentlichen Raum stattfinden.